Impressum und Datenschutzerklärung für meine nicht gewerblich genutzte  Instagram-Seite

 

 

„Frühstückskarten - Kartenlegen“


 

Impressum


 

Diensteanbieter gem. § 5 TMG ist:

Ina Borisch

Zeppelinstraße 28

78532 Tuttlingen

Deuschland

0049 1525 87 22655


 

Verantwortlich i.S.d. § 55 Abs. 2 RStV für redaktionelle Inhalte ist, soweit nicht anders ausgewiesen Ina Borisch (Kontaktdaten s.o.)


 

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, aufrufbar unter https://ec.europa.eu/odr

Ich bin allerdings weder verpflichtet noch bereit, an solchen Streitschlichtungsverfahren teilzunehmen.


 

Datenschutzerklärung


 

Allgemeines

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten liegt mir jederzeit am Herzen. Deshalb will ich Sie im Folgenden über die Art, die Zwecke und den Umfang der Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten informieren, zu der es bei der Nutzung meiner Instagram-Seite kommen kann.

Grundsätzlich bemühen ich mich im Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben der europäischen Datenschutzgesetze personenbezogene Daten nur in geringem und zur Zweckerfüllung absolut notwendigem Maße zu erheben und zu verarbeiten.

Bei den innerhalb dieser Datenschutzerklärung verwendeten Begriffen orientieren ich mich an den Definitionen nach Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Ich habe versucht, diese Erklärung so einfach und so verständlich wie möglich zu gestalten. Sollten Sie gleichwohl Fragen in Bezug auf den Datenschutz meiner Instagram-Seite haben, können Sie sich jederzeit an den zweiten Verantwortlichen (s.u.) wenden.


 

Verantwortliche

Erster Verantwortlicher ist

Facebook Ireland Ltd. („Facebook“), 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland

(Der Dienst “Instagram” wird von Facebook betrieben.)


 

Zweiter Verantwortlicher ist

Ina Borisch, Zeppelinstraße 28 in 78532 Tuttlingen, Deutschland,

049 (0) 1525 87 22655


 

Soweit beide Verantwortliche personenbezogene Daten erheben und verarbeiten, handelt es sich um eine gemeinsame Verantwortlichkeit zwischen den o.g. Unternehmen i.S.d. Art. 26 DSGVO.

Der zweite Verantwortliche ist Tochtergesellschaft der Facebook, Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, CA 94025, United States of America.

Facebook, Inc. befindet sich derzeit unter dem US-EU-Privacy-Shield-Abkommen und hält sich daher an europäische Datenschutzstandards:

https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000GnywAAC&status=Active


 

Zweck und Rechtsgrundlage der Datenerhebung- und Verarbeitung

Der erste Verantwortliche hält zu Ihrer Information eine eigene Datenschutzerklärung vor, die Sie hier aufrufen können: https://help.instagram.com/519522125107875

Der erste Verantwortliche bietet auch Opt-Out-Möglichkeiten an, die hier eingesehen und ausgewählt werden können:

http://www.youronlinechoices.com/

Der erste Verantwortliche erhebt und verarbeitet Daten zum Zwecke der Werbung und personalisierten Werbung, zur gezielten individuellen Werbeansprache und dessen Analyse sowie zur Erstellung von umfangreichen Nutzerprofilen und zur Marktforschung.


 

Der zweite Verantwortliche betreibt diese Instagram-Seite zum Zwecke der Unterhaltung und um mit neuen  Interessenten, die ebenfalls das soziale Netzwerk Facebook nutzen, in Kontakt zu treten.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten durch den zweiten Verantwortlichen ist dessen berechtigtes Interesse an der Zurverfügungstellung eines modernen und interaktiven Kommunikations- und Fotopräsentationskanals für Interessenten und Instagram-Nutzer (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die der Erfüllung eines Vertrages oder zur Vertragsanbahnung mit der betroffenen Person dient, beruht auf Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.


 


 

Art und Kategorien der erhobenen Daten und Weitergabe an Dritte

Der erste Verantwortliche erhebt, verarbeitet und speichert alle Daten, die der Nutzer bei der Registrierung seines Instagram-Profils angibt und die sich aus der o.g. Datenschutzerklärung ergeben. In diesem Zusammenhang setzt der erste Verantwortliche auch Cookies

Dem zweiten Verantwortlichen ist bekannt, dass der erste Verantwortliche durch ihn und durch diese Seite erhobene personenbezogene Daten ggf. an Unternehmen in Drittstaaten außerhalb der Europäischen Union weitergibt. Der zweite Verantwortliche hat darauf keinen Einfluss und keine Möglichkeit, diese Art der Datenverarbeitung zu unterbinden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der o.g. Datenschutzerklärung von Instagram.

Zu diesen Daten, auf die der zweite Verantwortliche keinen Zugriff hat, gehören:

Gesamtanzahl von Seitenaufrufen

Desktop- oder Mobilaufrufe

Likes

Seitenaktivitäten

Beitragsinteraktionen

Reichweite

Videoansichten

Beitragsreichweite

Kommentare

geteilte Inhalte

Antworten

Auswertung nach Geschlecht

Herkunft (Land, Stadt, Sprache)

Klicks auf externe und interne Verlinkungen

Für weitere diesbezügliche Informationen werden Sie auf die o.g. Datenschutzerklärung von Instagram verwiesen.

Der zweite Verantwortliche hat auf diese Daten zu keinem Zeitpunkt Zugriff und hat keine Möglichkeit, die Datenerhebung und -verarbeitung des ersten Verantwortlichen zu beeinflussen.


 

Der zweite Verantwortliche erhebt darüber hinaus diejenigen personenbezogenen Daten von anderen Instgram-Nutzern, die diese ihm – etwa vermittels der Messenger-Funktion – freiwillig zur Verfügung stellen.


 

Speicherdauer

Die Speicherdauer der durch den ersten Verantwortlichen erhobenen Daten entnehmen Sie bitte der o.g. Datenschutzerklärung.


 

Die darüber hinaus durch den zweiten Verantwortlichen erhobenen Daten werden solange gespeichert, wie es zur Beantwortung einer Anfrage, bzw. zur Bearbeitung eines Kunden- oder Interessentenanliegens erforderlich ist.

Personenbezogene Daten, die sich auf ein Vertragsverhältnis zwischen einem Instagram-Nutzer und dem zweiten Verantwortlichen beziehen, werden im Einklang mit den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gespeichert.


 

Betroffenenrechte

a) Recht auf Bestätigung und Auskunft

Jeder Betroffene hat das Recht, vom Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob dieser sie betreffend personenbezogene Daten verarbeitet. Ist dies der Fall, so hat der Betroffene ferner das Recht, unentgeltlich Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen sowie eine Kopie dieser zu erhalten. Der Betroffene kann insbesondere Auskunft über folgende Informationen verlangen:


 

die Zwecke der Verarbeitung

die Kategorien personenbezogener Daten

die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen gegenüber die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder werden

die Speicherdauer (falls möglich) oder die Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer

das Bestehen eines Berichtigungsrechts, eines Löschungsrechts, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung, eines Widerspruchsrechts gegen die Verarbeitung und eines Beschwerderechts bei der Datenschutzbehörde

sofern die Daten bei Dritten (also nicht beim Betroffenen selbst) erhoben werden, Informationen über die Herkunft der Daten

über das Bestehen automatisierter Einzelentscheidungen inklusive Profilings und entsprechenden ausführlichen Informationen über die dem Profiling zugrundeliegende Logik sowie das Ausmaß und die Auswirkungen für den Betroffenen

über die Übermittlung personenbezogener Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und – wenn dies der Fall ist – über die geeigneten Garantien bezüglich dieser Übermittlung


 

b) Recht auf Berichtigung

Betroffene können vom Verantwortlichen die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten verlangen, die sie betreffen. Dies umfasst auch das Recht, mittels einer ergänzenden Erklärung die Vervollständigung sie betreffender personenbezogener Daten zu verlangen.


 

c) Recht auf Löschung („Vergessenwerden“)

Betroffene haben das Recht, vom Verantwortlichen die Löschung sie betreffender personenbezogener Daten zu verlangen, sofern nicht eine Rechtsvorschrift entgegensteht oder die Verarbeitung erforderlich ist und

die Daten für den Verarbeitungszweck, für den sie ursprünglich erhoben worden sind, nicht mehr notwendig sind

der Betroffene seine Einwilligung widerruft und eine andere Rechtsgrundlage für die weitere Verarbeitung nicht besteht

der Betroffene der Verarbeitung widerspricht (Art. 21 Abs. 1 DSGVO) und keine vorrangigen berechtigten Interessen für die weitere Verarbeitung vorliegen oder der Betroffene der Verarbeitung nach Art. 21 Abs. 2 DSGVO widerspricht

die Daten unrechtmäßig verarbeitet worden sind

die Löschung nach einer rechtlichen Verpflichtung, der der Verantwortliche unterliegt, vorgeschrieben ist

die Daten in Zusammenhang mit angebotenen Diensten der Informationsgesellschaft nach Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben worden sind.

Wurden die der Löschungspflicht unterliegenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht, so treffen wir unter Berücksichtigung der Kosten und verfügbaren technischen Mittel entsprechende angemessene Maßnahmen, um andere Verantwortliche darüber zu informieren, dass der Verantwortliche die Löschung aller Links zu und Vervielfältigungen von diesen Daten verlangt hat. Dies gilt nicht, wenn und soweit die weitere Verarbeitung erforderlich ist.


 

d) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Betroffene haben das Recht, vom Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn

der Betroffene die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestreitet für den Zeitraum, den die Überprüfung in Anspruch nimmt

die Verarbeitung unrechtmäßig ist, aber der Betroffene die Löschung ablehnt und stattdessen eine eingeschränkte Verarbeitung verlangt

der Verantwortliche die Daten für seine Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt, der Betroffene sie jedoch benötigt, um Rechtsansprüche auszuüben, geltend zu machen oder zu verteidigen

der Betroffene der Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO widersprochen hat, es aber noch nicht feststeht, ob berechtigte Interessen des Verantwortlichen überwiegen


 

e) Recht auf Datenübertragbarkeit (Datenportabilität)

Betroffene haben das Recht, vom Verantwortlichen diejenigen personenbezogenen Daten, die sie diesem bereitgestellt haben, in einem gängigen, strukturierten und maschinenlesbaren Format ausgehändigt zu bekommen. Betroffene haben außerdem das Recht, diese Daten vom Verantwortlichen ohne Behinderung durch diesen an einen anderen Verantwortlichen übermitteln zu lassen oder selbst zu übermitteln, soweit der Verarbeitung eine Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. b DSGVO zugrunde liegt und die Verarbeitung aufgrund eines automatisierten Verfahrens erfolgt. Dies gilt nicht, sofern die Verarbeitung durch den ursprünglichen Verantwortlichen zur Erfüllung einer öffentlichen Aufgabe, die diesem übertragen wurde, erforderlich ist oder die Übermittlung vom ursprünglichen zum neuen Verantwortlichen technisch nicht zu realisieren ist oder dabei Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.


 

f) Recht auf Widerspruch

Betroffene haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen, wenn diese auf der Rechtsgrundlage der Art. 6 Abs. 1 lit. e oder lit. f verarbeitet werden. Dies gilt auch für Profiling.

Erhebt der Betroffene einen solchen Widerspruch, so werden wir die betreffenden personenbezogenen Daten nicht weiter verarbeiten, es sei denn wir können die Rechte, Freiheiten und Interessen des Betroffenen überwiegende schutzwürdige eigene Interessen für die weitere Verarbeitung nachweisen oder die weitere Verarbeitung dient unserer Rechtsverteidigung oder der Geltendmachung oder Ausübung von Rechtsansprüchen.

Erfolgt die Datenverarbeitung unsererseits für Zwecke der Direktwerbung, so hat der Betroffene ein jederzeitiges Widerspruchsrecht, welches sich auch auf Profiling bezieht, solange und soweit es mit der Direktwerbung in Zusammenhang steht.

Erhebt der Betroffene einen solchen Widerspruch gegen Direktwerbung, werden wir die betreffenden personenbezogenen Daten nicht weiterverarbeiten.

Darüber hinaus haben Betroffene das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu wissenschaftlichen, statistischen oder historischen Zwecken (Art. 89 Abs. 1 DSGVO) zu widersprechen. Dies gilt nicht, wenn die Verarbeitung im öffentlichen Interesse liegt und zur Erfüllung einer diesbezüglichen Aufgabe erforderlich ist.

Ungeachtet anderer Bestimmungen dieser Datenschutzerklärung steht es Betroffenen frei, ihr Widerspruchsrecht im Zusammenhang mit Diensten der Informationsgesellschaft mittels eines automatisierten Verfahrens auszuüben.


 

g) Recht auf Nichtunterworfensein einer automatisierten Einzelentscheidung einschließlich Profilings

Betroffene haben das Recht, nicht einer Entscheidung unterworfen zu sein, die ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten beruht, einschließlich Profilings, und die ihnen gegenüber Rechtswirkung entfaltet oder sonst in ähnlicher Weise erheblich ist und sie beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn

eine solche Entscheidung zum Abschluss oder zur Erfüllung eines Vertrages zwischen Betroffenem und Verantwortlichem erforderlich ist

eine solche Entscheidung nach dem Recht, dem der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und dieses Recht angemessene Schutzmaßnahmen für die Rechte, Freiheiten und berechtigten Interessen des Betroffenen bietet

der Betroffene ausdrücklich eingewilligt hat

Ist eine automatisierte Einzelentscheidung zur Vertragserfüllung oder -anbahnung erforderlich oder erfolgt sie aufgrund einer Einwilligung, so treffen wir Maßnahmen, um die Rechte, Freiheiten und berechtigten Interessen des Betroffenen zu schützen. Dazu zählt das Recht des Betroffenen, vom Verantwortlichen das Eingreifen einer Person zu verlangen, seinen eigenen Standpunkt darlegen zu können und die Entscheidung anfechten zu können.


 

h) Recht auf Widerruf von Einwilligungen

Betroffene haben das Recht, jederzeit eine zur Verarbeitung personenbezogener Daten abgegebene Einwilligung zu widerrufen.


 


 

i) Ansprechpartner für Betroffene

Zur Ausübung der in dieser Ziffer genannten Betroffenenrechte können sich Betroffene grundsätzlich an den ersten und/oder den zweiten Verantwortlichen wenden.


 

j) Beschwerderecht bei der Datenschutzbehörde

Jede betroffene Person hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Bestimmungen der DSGVO verstößt.


 

Sonstiges

Das Bereitstellen personenbezogener Daten kann aus vertraglichen (z.B. Informationen zum Vertragspartner) oder gesetzlichen (z.B. steuerliche Regelungen) Verpflichtungen ergeben. So kann es sich ergeben, dass eine betroffene Person und personenbezogene Daten zu einem Vertragsschluss zur Verfügung stellt, die anschließend von uns verarbeitet werden. So kann eine Person, bei einem Vertragsschluss mit unserem Unternehmen, verpflichtet werden, personenbezogene Daten bereitzustellen. Hierbei würde eine fehlende Bereitstellung dieser Daten dazu führen, dass ein Vertragsschluss unmöglich wird.

Vor dem Bereitstellen personenbezogener Daten kann sich die betroffene Person an unser Unternehmen wenden. Wir informieren die betroffene Person darüber, ob ein Bereitstellen dieser Daten vertraglich oder gesetzlich vorgeschrieben ist, hierfür erforderlich ist und welche konkreten Folgen ein Nichtbereitstellen hätte.

Der zweite Verantwortliche verwendet keine automatisierten Einzelentscheidungen und auch kein Profiling.

Social Media

​© 2018-2019 Copyright by KartenGedanken